Einsätze im Abschnitt Wiener Neustadt - Stadt

Zwei Unfälle behinderten die A2

20180705_fzg_bergung_wrn_002Gleich zwei Unfälle behinderten am Donnerstagmorgen auf der A2 den Frühverkehr in Fahrtrichtung Wien. Innerhalb einer Stunde musste die Feuerwehr Wiener Neustadt im Bereich der Autobahnabfahrt Wöllersdorf zwei Pkws bergen. Ein Mann wurde bei einem Fahrzeugüberschlag leicht verletzt.

Der erste Einsatz ereignete sich gegen 08:30 kurz vor der Auffahrt Wöllersdorf. Ein Kia blieb mit Getriebeschaden auf der zweiten Fahrspur liegen. Die Feuerwehr rückte an und konnte das fahrunfähige Fahrzeug rasch aus der Gefahrenzone bergen. Nur 45 Minuten nach dem ersten Notruf, überschlug sich einige hundert Meter weiter hinten ein Pkw und blieb auf der Seite liegen.

Die Einsatzkräfte, die den ersten Einsatz gerade abgeschlossen hatten, wurden unmittelbar danach zum zweiten Unfall weitergeschickt. Vor Ort wurde der leicht verletzte 82- jährige Lenker aus dem Bezirk Güssing bis zum Eintreffen des Roten Kreuz von der Feuerwehr erstversorgt. Anschließend wurde das Fahrzeug geborgen und von der Autobahn geschleppt.
Wegen der Aufräumarbeiten nach den Unfällen kam es zu Verzögerungen im Frühverkehr.

Bericht und Fotos: Presseteam FF Wr. Neustadt

  • 20180705_fzg_bergung_wrn_001
  • 20180705_fzg_bergung_wrn_002
  • 20180705_fzg_bergung_wrn_003
  • 20180705_fzg_bergung_wrn_004
  • 20180705_fzg_bergung_wrn_005
  • 20180705_fzg_bergung_wrn_006
  • 20180705_fzg_bergung_wrn_007
  • 20180705_fzg_bergung_wrn_008

Feuerwehren im Einsatz

Freundschaftszeichen

Du willst auch ohne Uniform zeigen dass du bei der Feuerwehr bist ?


 
Firefighter 122 - Der Schlüsselanhänger !

Bestell dir den Schlüsselanhänger hier..


messer

Bestell dir das Messer hier..
Raiffeisen, Meine Bank unterstützt die Feuerwehren im Bezirk Wiener Neustadt

User online

Aktuell sind 93 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok